Kreisverband Lauenburg
TischtennisLive
Online Sportverwaltung

Allgemein

Spielbetrieb 2020/21
Herren
Jungen 18
Jungen 15
Jungen 13
Jungen 11
Vorgabe Cup
Kreispokal
Überregional Damen
Überregional Herren

Service


News Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen Diese Seite nach RSS exportieren Diese Seite nach PDF exportieren Diese Seite nach RTF exportieren Diese Seite drucken


Ausrichter gesucht - Teil 1: Norddeutsche Meisterschaften 2021 der Jugend 18 und Jugend 15
Datum: 22.02.21   Verfasser: Oliver Zummach

Liebe Sportfreund*innen,

aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Tischtennissport in Schleswig-Holstein mussten die Norddeutschen Meisterschaften 2021 der Jugend 18 und Jugend 15 bereits zweimal verschoben werden.

Die Veranstaltung soll unter auf die Corona-Pandemie angepassten Bedingungen (u. a. verkleinerte Teilnehmerfelder, kein Doppel) sowie unter Einhaltung von Schutz- und Hygiene-Maßnahmen entweder am Wochenende 01.05./02.05.2021 oder 08.05./09.05.2021 stattfinden.

Es wird aktuell - vorbehaltlich der Entwicklungen der Corona-Pandemie sowie der rechtlichen Möglichkeiten zur Durchführung - ein Veranstaltungsort in einem der sechs Bundesländer innerhalb des Norddeutschen Tischtennis-Verbandes gesucht.
Interessierte Vereine aus Schleswig-Holstein können sich dazu gerne mit mir in Verbindung setzen (E-Mail: oliver.zummach@gmx.de).

Mit besten Grüßen

Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport des TTVSH)





Ausrichter gesucht - Teil 2: Norddeutsches Ranglistenturnier 2021 der Jugend 13
Datum: 22.02.21   Verfasser: Oliver Zummach

Liebe Sportfreund*innen,

das Norddeutsche Ranglistenturnier 2021 der Jugend 13 soll am Wochenende 25.09./26.09.2021 in Schleswig-Holstein stattfinden.

Für die schleswig-holsteinischen Nachwuchshoffnungen sicherlich ein besonderes und viel beachtetes Wettkampf-Highlight in der Spielzeit 2021/2022.

Das Norddeutsche Ranglistenturnier wird mit je 16 Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2009 und jünger ausgespielt.
Dafür wird nun ein durchführender Verein gesucht, der eine Sporthalle mit einer Tribüne stellen kann, die im Innenraum Platz für neun Tische bei Boxenmaßen von 6 Metern x 12 Meter vorweist.

Interessierte Vereine aus Schleswig-Holstein können sich bis zum 15.04.2021 entsprechend bewerben sowie sich bei Rückfragen gerne an mich wenden (E-Mail: oliver.zummach@gmx.de).

Mit besten Grüßen

Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport des TTVSH)





Anzeige


TTVSH bricht Liga-Spielbetrieb der Damen und Herren ab - Saison 20/21 für ungültig erklärt
Datum: 18.02.21   Verfasser: Oliver Zummach

Liebe Sportfreund*innen,

das Präsidium des Tischtennis-Verbandes Schleswig-Holstein hat am gestrigen Mittwoch, den 17.02.2021, folgende Beschlüsse gefasst:

-- Der Spielbetrieb 2020/2021 wird für alle Kreisklassen, Kreisligen, Bezirksligen, Landesligen und Verbandsligen der Damen und Herren zum 17.02.2021 abgebrochen.

-- Die Spielzeit 2020/2021 wird für alle Kreisklassen, Kreisligen, Bezirksligen, Landesligen und Verbandsligen der Damen und Herren für ungültig erklärt.

Nähere Informationen und Erläuterungen befinden sich im anliegenden Rundschreiben des TTVSH-Präsidiums.

Mit besten Grüßen

Oliver Zummach
(Komm. Vizepräsident Erwachsenensport des TTVSH)








Dateianhang: Punktspielserie 2020-2021 der Damen und Herren - Abbruch und Ungültigkeit.pdf


‚tischtennis‘ im Februar: Podcasts, Pokal, lange Pause
Datum: 07.02.21   Verfasser: Axel Schreiner

Wann wird die Tischtennissaison fortgesetzt? Diese Frage beschäftigt die Spieler landauf landab, egal, ob Sie auf Kreis-, Verbands- oder Bundesebene aktiv sind. Und sie ist auch eines der großen Themen in der neuen Ausgabe von tischtennis. Welche Szenarien für die Fortführung der Spielzeit denkbar sind, lesen Sie in der Februar-Ausgabe. Weitere Schwerpunkte im Heft: Die Final-Four-Events der Damen und Herren.

Seit mehr als drei Monaten ruht der Spielbetrieb schon, in den Kreisklassen des Landes genau wie in den 2. Bundesligen. Dort können Profis wie Tobias Hippler oder Gerrit Engemann schon seit Wochen ihrem Job nicht mehr nachgehen. Sie warten genau wie die Amateure deutschlandweit auf den Re-Start. Wie kann die Saison zu Ende gebracht werden? Oder stehen Abbruch und Annullierung ohnehin schon so gut wie fest? Im semiprofessionellen Bereich hängen an diesen Fragen auch Karrieren – denn für Kaderspieler wie Engemann und Hippler geht es um den Aufstieg in die TTBL. In der neuen Ausgabe von tischtennis lesen Sie, welche möglichen Szenarien für die Fortführung der Spielzeit derzeit hinter den Kulissen diskutiert werden.
Die einzigen, die hierzulande aktuell regelmäßig Wettkämpfe austragen, sind die Profis der 1. Bundesligen. Bei Damen wie Herren ging es zu Jahresbeginn gleich um viel: Bei den Final-Four-Events machten Borussia Düsseldorf und der TTC Berlin jeweils den zweiten Schritt Richtung Triple, beide sicherten sich nach dem Gewinn der Champions League nun auch den DTTB-Pokal. Für Düsseldorf ist das nach zwei titellosen Jahren keineswegs business as usual. Trainer Danny Heister erzählt im tischtennis-Interview, wie schwer die Zeit des Misserfolgs für ihn persönlich war und wie er das Team zurück in die Erfolgsspur gebracht hat.
Zuschauer waren beim Final Four nicht zugelassen, die Fans konnten das Finale zuhause aber in voller Länge im Free-TV verfolgen. Nachdem Eurosport im Sommer schon die TTBL-Play-offs übertragen hatte, stieg nun auch Sport1 in die Tischtennis-Berichterstattung ein. Bleiben solche Übertragungen die Ausnahme? Wenn es nach den TTBL-Verantwortlichen geht, nicht – wie sie im Hintergrund an einer regelmäßigen TV-Präsenz der Liga arbeiten, steht in tischtennis.
Wer Tischtennis lieber hört als sieht, der kommt schon länger regelmäßig auf seine Kosten. Podcast-Angebote gibt es wie Sand am Meer und inzwischen hat dieser Trend auch die Tischtennisszene erreicht. Die Zweitliga-Asse Lennart Wehking und Erik Bottroff unterhalten im Plattenplausch ihre Hörer, Ex-Nationalspieler und DTTB-Sportdirektor Richard Prause erzählt in Ping Pong & Prause nicht nur amüsante Anekdoten aus seiner Laufbahn, sondern gibt Amateurspielern auch Tipps für ihr Spiel und Training. Warum sich reinhören bei beiden Formaten auf jeden Fall lohnt und welche Tischtennis-Podcasts noch empfehlenswert sind, das lesen Sie in der aktuellen Ausgabe. In der finden Sie auch wieder eine neue Folge der Reihe „Deutschlands größte Vereine“. Diesmal erfahren Sie, wie die TTG 207 Ahrensburg/Großhansdorf, hoch im Norden von Deutschland angesiedelt, Jahr für Jahr mit ihrer Nachwuchsaktion Wer wird’s? Anfänger in den Verein lockt.
Die Februar-Ausgabe von tischtennis erscheint am 5. Februar, wie immer können Sie die Ausgabe bereits einen Tag früher als E-Paper lesen. Die digitale Version ist angereichert mit zusätzlichen Inhalten wie Fotogalerien, zusätzlichen Texten oder Videos. Jeder Abonnent hat einen Zugang zur elektronischen Version des Magazins, die Sie auf Computer, Smartphone oder Tablet lesen können. Wenn Sie noch kein Abonnent sind, aber Sie die Themen der aktuellen Ausgabe interessieren oder Sie sich einen ersten Eindruck vom führenden deutschsprachigen Tischtennis-Magazin machen möchten, können Sie jede Ausgabe von tischtennis auch einzeln bestellen.



Weitere Informationen:
www.mytischtennis.de/magazin/home/



DBS-Nationalkader-Nominierung für Mio Wagner
Datum: 24.01.21   Verfasser: Oliver Zummach

Mio Wagner erneut in den DBS-Nationalkader aufgenommen

Krummesse - Der 13-jährige Mio Lukas Wagner aus Krummesse wurde vom zuständigen Bundestrainer*innen-Team erneut in den Nachwuchskader NK 1 des Deutschen Behindertensportverbandes aufgenommen.

Schleswig-Holsteins amtierender Jungen-13-Landesmeister und Jungen-15-Landesranglistenerster ist zwischenzeitlich zu einer festen Größe in der Jugend-Nationalmannschaft Para Tischtennis geworden.

Die wiederholte Berufung in den Nachwuchskader beinhaltet unter anderem weiterhin die Möglichkeit, die Serviceeinrichtungen eines Olympiastützpunktes in Anspruch nehmen zu dürfen.
Gleichfalls kann sich Mio Hoffnung auf weitere internationale Einsätze machen.

Da der Krummesser SV mittlerweile auch Mitglied im Rehabilitations- und Behinderten-Sportverband Schleswig-Holstein ist, kann Mio nun auch im paralympischen Tischtennissport für seinen Heimatverein aufschlagen.

Im Namen des Präsidiums und des Jugendausschusses des Tischtennis-Verbandes Schleswig-Holstein geht der herzliche Glückwunsch an Mio Wagner! Weiter so 🏓👌🏻🏓

gez. Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport des TTVSH)







Anmelden oder Neu registrieren Impressum Datenschutz Kontakt


Sie sind hier: > Verbands-News